Drucken

In den 1980er Jahren unternahm der Schriftsteller José Saramago eine mehrmonatige Reise durch die nördlichste Region Portugals. Das Land erholte sich gerade von der jahrzehntelangen Diktatur, die schreckliche Spuren hinterlassen hatte. Auf seiner Expedition setzte er sich mit der tiefreligiösen und erzkonservativen Region auseinander und verarbeitete die Eindrücke in seinem Buch „Portugiesische Reise“, einem Werk zwischen Essay, Roman und Reisebericht.